Dollbergen - Eltze

Uetze_50_02

8 Die Gemeinde Dollbergen Dollbergen entwickelte sich in den letzten 100 Jahren vom reinen Bauerndorf zum Industriedorf, so wie es auch durch die Kartoffelpflanze und die Destilliertürme im Dollberger Wappen dokumentiert wird. Daher ist das Dorf hauptsächlich bekannt durch den Kartoffelvertrieb und das größte Altöl-Aufbereitungs-Unternehmen Europas am Ort. Lange Zeit rühmte sich Dollbergen, den schiefsten Kirchturm Deutschlands zu besitzen. Er krönte das Dach der kleinen Kapelle im Dorfkern – auf dem „Kapellenberg“. Ähnlich wie beim schiefen Turm von Pisa neigte sich der Kirchturm sieben Zentimetern pro Meter Höhe. Jahrzehntelang war dieser Turm auch Storchenheimat. Seit einigen Jahren bleiben die Störche jedoch leider aus. Die Dollberger geben die Hoffnung allerdings nicht auf, dass sich früher oder später wieder ein Storchenpaar auf dem Turm niederlässt. Die direkte Anbindung an die Bahnlinie Hannover– Wolfsburg und die wenige Kilometer entfernte Autobahn 2, Hannover–Berlin, machen das ca. 2350 Seelen-Dorf besonders für Pendler attraktiv. Dies zeigt sich vor allem darin, dass der Ort in den vergangenen Jahren um gut ein Drittel gewachsen ist. Auch in ihrer Sport- und Freizeitgestaltung sind die Dollberger sehr aktiv. Es gibt über 20 Vereine im Ort. So kann man zum Beispiel beim Reiten, Radfahren oder Spazierengehen die Seele baumeln lassen. Für mehr Spannung hingegen sorgt beispielsweise das Bogenschießen. Eltze Die Ortschaft Eltze liegt im östlichen Teil der Gemeinde Uetze. Noch vor 200 Jahren war Eltze das größte Bauerndorf der Gegend. Zwar hat der einst urwüchsige Heidebauernort seinen typischen Charakter verloren, aber für dörflichen Charme sorgen noch immer einige Voll- und Nebenerwerbshöfe sowie der Westernreitbetrieb Barber’s Home. Interessierte können hier viele Angebote aus dem Bereich Western-Reiten buchen. Eine wild bewegte Geschichte hat die zwischen Eltze und Benrode gelegene romantisch anmutende Eltzer Wassermühle am idyllischen Prangenhohlgraben, der die Verbindung zur Fuhse herstellt. Sie ist heute das Wahrzeichen des Dorfes. Bis auf den Verlust ihres zweiten Wasserrades präsentiert sich die Eltzer Mühle noch fast intakt. 1959 wurde der Fachwerkbau stillgelegt und war lange vom Verfall bedroht. Die Mühle befindet sich heute in Privatbesitz und ist bewohnt. Einer der wichtigsten Vereine im Ort ist wohl der Heimatverein. Ihm gehören 180 Mitglieder an. Neben der Arbeit am Heimatmuseum gehören auch eine rege Plattdeutsche Laienspielgruppe und zahlreiche Arbeiten im Ort zu den Aktivitäten des Vereins. Es werden Radwanderungen und Museumsbesuche, monatliche Klönabende, Dia- und Filmvorführungen veranstaltet. Impressionen aus Eltze Impressionen aus Dollbergen


Uetze_50_02
To see the actual publication please follow the link above